Schulsport im Happyland

Schulsport im Happyland

„Jedes Klosterneuburger Schulkind lernt im Happyland Schwimmen und Eislaufen!“

 

Sport und Bewegung in der Schule sowie die tägliche Turnstunde sind zuletzt viel diskutierte Themen in Österreich, wenn es um Bewegungsmangel und Gesundheit der Kinder geht. Mit dem Happyland hat Klosterneuburg eine Sportstätte mit der notwendigen Infrastruktur, in der sehr vieles davon abgedeckt werden kann.

Dazu stehen im Happyland der Badbereich mit Sport-, Wellen- und Außenbecken, die Kletterhalle, die Außenanlagen u.a. für Fußball und Leichtathletik, die Sporthalle und ab November der Eislaufplatz zur Verfügung, sondern zum Teil auch die richtigen Partner für die Schulen. Turn- und Sportlehrer finden in der Sportstätte verschiedenste Möglichkeiten, um den Kindern zahlreiche Sportarten näher zu bringen und den haltungsmäßig einseitigen Schulalltag auszugleichen.

Für einige Klosterneuburger Schulen ist das Happyland für die Durchführung des Sportunterrichts essentiell, wie zum Beispiel für das neue Gymnasium, aber auch für die Weinbauschule und das Gymnasium, das mit den 2. und 4.Klassen den Sportunterricht fix in das Happyland verlegt hat.

Ein gutes Beispiel für die Zusammenarbeit mit Schulen ist die Schwimmschule. Jedes in Klosterneuburg ansässige Schulkind nimmt zumindest drei Jahre am Schulschwimmen in der Sport- und Freizeitstätte teil.

„Mit der bereits seit vielen Jahren bei uns aktiven Schwimmschule „Nautilus“, geleitet von Mag. Ruth Strehl, haben wir die besten SchwimmtrainerInnen sowohl für Kinder jeden Alters als auch für Erwachsene direkt im Haus.“, so Ziegler. Gemeinsam mit ihrem Team unterrichtet Strehl zum Beispiel pro Jahr etwa zehn Volksschulklassen im Happyland.

Das ist nur ein Beispiel der Vernetzung wie Happyland Partner und Pächter oder hier tätige Vereine sich im Schulsport engagieren. Weitere gute Beispiele sind u.a. der Basketballclub, die Road Runners (Leichtathletik) und der Fußballclub.

 

Rund 25 Schulen mit 26.000 Besuchen pro Jahr im Happyland

SchülerInnen aus 15 Klosterneuburger Schulen sowie aus rund 10 auswärtigen pädagogischen Einrichtungen, darunter die American International School, die Vienna International School und drei Kindergärten kommen ins Happyland. Insgesamt rund 26.000 Schulkinder besuchen so das Happyland im Jahr im Schulunterricht.

Wie wichtig es z. B. ist, die Schwimmkompetenz so früh wie möglich zu fördern, wurde anhand der Mitte des Jahres veröffentlichten Studie des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KFV) deutlich, die mit kolportierten 8 Prozent deklarierten Nichtschwimmern der über Fünfjährigen in Österreich aufhorchen ließ.

 

Das Happyland als engagierter Partner für Schulsport und –veranstaltungen

Eine gute Zusammenarbeit gibt es auch hinsichtlich der Sportveranstaltungen lokaler Schulen. „Gerade bei solchen Bewerben werden wichtige Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Leistungsfähigkeit und Fairness gefördert – das hilft Jugendlichen auch im späteren Leben. Unsere Sportplätze bieten sich für diese Gelegenheiten bestens an“, erläutert Ziegler.

 

Hier nur ein kleiner Auszug der (Schul-)Veranstaltungen des letzten Jahres:

  • Leichtathletiktag der VS Albrechtsstraße mit Support des vereinesULC Road Runners
  • Herbert Prohaska Fußballturnier für Volksschulen durchgeführt von der NMS Langstögergasse
  • NÖ Frisbee Schulcup (durchgeführt vom BG Klosterneuburg)
  • Volksschul Basketballturnier organisiert vom Basketball Klub BK Dukes
  • Robert Mader Sportfeste – u.a. Leichtathletik (rund 500 Teilnehmer)
  • Jahresabschlussveranstaltung des Schulsportclubs Klosterneuburg
  • Schwimmwettkämpfe des Gymnasiums